Neuere Publikationen über das SMZ:

Hier auch online verfügbar:

"Stadtteilbezogene Gesundheitsförderung. Eine empirische Analyse über eine Maßnahme im Setting Stadtteil: Brunch am Grünanger." (2014)
Kerstin Nestelberger verfasste ihre Masterthesis über eine gesundheitsfördernde Maßnahme der SMZ-Stadtteilarbeit: den Brunch am Grünanger. Es wurde versucht, das Projekt mit Hilfe der Kriterien einer partizipativen Stadtteilarbeit zu anlysieren und in die Vorgaben der WHO für Gesundheitsförderung im Setting einzubinden. Dazu wurden sowohl BrunchteilnehemrInnen als auch Durchführende und ExpertInnen in qualitativen Interviews befragt.

Link zur Arbeit: Masterthesis Nestelberger

"Sozialmedizinisches Zentrum Liebenau - gelebtes Konzept gesundheitsförderlicher, interdisziplinärer Primärversorgung im kommunalen Setting" (2013)
Ein Modell für die gesundheitlichen und sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts
Annemarie Brunner beschreibt in ihrer Masterthesis die Einbettung des Pilotmodells SMZ in die WHO-Forderungen nach einer umfassenden Primärversorgung verbunden mit Prävention und Gesundheitsförderung im lokalen Setting.

Link zur Arbeit: Masterthesis Brunner

"Integrative Gesundheitsversorgung am Beispiel des SMZ Liebenau - Ein Modell für die Zukunft?" (2012)
Die Masterarbeit von Matthias Urlesberger beschreibt  die Tätigkeitsbereiche und Angebote des SMZ Liebenau unter dem Aspekt einer ganzheitlichen Versorgung und gibt weiters einen Ausblick über interdisziplinäre medizinische Versorgungszentren mit Fokus auf sozialmedizinschen Kriterien als best practice Modelle für eine zukunftsweisende Gesundheitsversorgung.

Link zur Arbeit: Urlesberger_Integrierte Versorgung_SMZ

"Urbane Problemlagen in den Stadtteilen Schönauviertel und Grünanger" (2009)
Projekt im Rahmen der Lehrveranstaltung "Interdisziplinäre Vertiefung: Gesellschaftliche Strukturen und Prozesse - Stadtsoziologie"
AutorInnen: Kolbábek Andreas, Neumann-Rieser Birgit, Sammer Markus, Nopp Michaela, Windhaber Agnes, Winkelmayer Carina, Engel Dario, Verlic Mara
Die StudentInnen führten zunächst eine statistische Sozialraumanalyse basierend auf den Wiener Sprengeldaten der letzten Volkszählung durch und beleuchteten die beiden sozial benachteiligten Grazer Stadtteilen "Grünanger" und "Schönausiedlung"mittels strukturierter Beobachtung und ExpertInneninterviews näher.

Link zur Arbeit: Urbane Problemlagen_Sozialraumanalyse