BandCafe

Seit Juni 2016 treffen sich im Stadtteilzentrum Musikinteressierte um gemeinsam zu musizieren, Instrumente auszuprobieren oder auch um zu singen. Mittlerweile hat sich eine Gruppe gebildet, die zahlreiche Eigenkompositionen, die durch eingängige Melodien und interessante Texte faszinieren und immer wieder Einblick in das Seelentief zwischen Freude und leichter Melancholie gewähren sowie Coverversionen von Stücken, die zahlreiche Musikrichtungen abdecken, im Repertoire hat.

Vor allem ist das BandCafe eine offene und für jede/n zugängliche Gemeinschaft, wo ZuhörerInnen und MusikerInnen, gleichermaßen jederzeit erwünscht, eine Möglichkeit finden können, ihre eigene Persönlichkeit miteinzubringen.

Die Musikabende bieten gemeinsame musikalische Entwicklung und wertvolle soziale Erfahrungen.

Man kann durch Zuhören und Mitspielen Hochstimmungen erfahren und sich zwanglos auf die Musik einlassen, die auf jeden Fall einen neuen Zugang zu sich selbst und zu anderen öffnet.

Wenn man Lust hat, sich aktiver einzubringen ist es möglich, die gemeinsamen Ziele des Projektes zu verwirklichen und eine treibende Kraft des BandCafes zu werden. Doch es ist genauso erwünscht einfach nur dazusein, wenn man gerade Lust danach verspürt, da das freiwillige Kommen und Gehen eine Priorität darstellt.

Um der Gruppe einen Anstoß zum Üben zu geben und neue interessierte Menschen für das Projekt zu begeistern, finden mehrere Themenabende statt:

  • 16. Mai: Von ABBA bis Zappa
  • 13. Juni: Eigenkompositionen
  • 9. September: Deutschsprachige Songs
  • 24. Oktober: Freestyle

Wir haben ein paar unserer Besucher*innen gefragt, was das BandCafe für sie bedeutet

Romi: "Musik hat mir sehr geholfen, physisch als auch psychisch, mit mir ins Reine zu kommen, meine Verluste und Ängste zu verarbeiten."

Gabi: "Jeder ist willkommen und kann sich einbringen. Freude, Spaß und Harmonie für Alle. Mir tut's einfach gut.

Thorsten: "Das BandCafe hat mich zur Musik gebracht. Die strukturierte Arbeit im BandCafe-Studio fördert meine musikalischen Fähigkeiten. Ich kann sagen, dass sich meine Allgemeinbefindlichkeit schon jetzt erheblich verbessert hat."

Michi: "Das BandCafe hat sich seit ich dabei bin enorm weiterentwickelt. Aus 2-3 Gästen sind schon über 10 geworden. Für mich hat sich hier ein neuer Freundeskreis erschlossen, der mir auch in dunklen Stunden Halt gibt."

BandCafe

Mittwochs, 17.00-20.00 Uhr
Stadtteilzentrum Jakomini
Conrad-von-Hötzendorf-Straße 55, 8010 Graz

Informationen und Kontakt

Stadtteilzentrum Jakomini
Conrad-von-Hötzendorf-Straße 55, 8010 Graz
Mag. Roland Wesp 0699/ 18 08 43 75
E-Mail: bandcafe@smz.at