Forum für Sozialmedizinische Praxis: "Eintritt nur nach Aufruf""

Einladung zum „Forum für sozialmedizinische Praxis“

„Einritt nur nach Aufruf“  

Warum Österreich die Ärzte ausgehen – elf Übel, elf Fakten

Montag, 9. Oktober 2017, 19.00 – 21.00 Uhr

Ort: Sozialmedizinisches + Stadtteilzentrum Jakomini

Conrad-von-Hötzendorf-Straße 55, 8010 Graz

Die heimische ärztliche Versorgung steht vor einem Zusammenbruch. Landesweit wird über Ärzte­­mangel geklagt, sei es in den Spitälern, sei es, dass Patienten gar keinen wohnort­nahen niedergelassenen Arzt mehr finden. Die dafür verantwortlichen gra­vierendsten Übel unseres Gesundheitssystems sind:

  • Ein Arbeitszeitgesetz für Ärzte, das Patienten mehr gefährdet als ihnen nützt,
  • viele Mediziner nach Abschluss ihres Studiums das Land verlassen,
  • zu viele Spitäler, immer weniger Hausärzte, ­­­­­
  • zwischenzeitlich eine Dreiklassenmedizin im niedergelassenen Bereich,
  • öffentliche Gesundheitsfinanzierung aus zwei unkoordinierten Hän­den.

Das Bündel an Vor­ha­ben zur Beseitigung dieser Übel erfordert die Auflösung alt­ein­ge­sessener föderaler Strukturen und Inter­essens­struk­turen, so­weit sie gesundheits­politische Angelegenheiten betref­fen. Sie müssen sowohl rasch als auch in toto er­folgen (als „großer Wurf“), denn mit an­lass­bezogenen Lösungen da­zwi­schen würde der end­gül­tige Zu­sam­­men­bruch nur kurzzeitig hinaus­geschoben.

Vortragender: Dr. Wolfgang Schütz

1948 in Wien geboren, seit 10/2016 als Universitätsprofessor für Pharmakologie emeritiert.

Ausbildung: 1973 Promotion zum Doktor der gesamten Heilkunde, 1984 Facharzt für Phar­mako­logie.

Beruflicher Werdegang: ab 1973 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Pharmakologie der Uni­ver­sität Wien; Forschungsaufenthalte an der LMU München und der Universität Düsseldorf; 1983 Habilitation in Phar­mako­logie und Toxikologie; 1993 Berufung als Or­dent­licher Uni­­versitätsprofessor;

Ämter und Funktionen: 1995–2000 Vor­stand des In­stituts für Pharmakologie der Uni­ver­sität Wien; 1994–1996 Vorsitzender der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Uni­versität Wien und des Allgemeinen Krankenhaus der Stadt Wien; 1995–2014 Vor­sitzender der Heilmittel-Evaluierungskommission (HEK) im Hauptverband der Öster­rei­chi­schen Sozial­versicherungsträger; 1996–2003 Dekan der Medizi­ni­schen Fa­kultät der Uni­ver­sität Wien; 2003–2015 Rektor der Medizinischen Uni­ver­sität Wien.

Das »Forum für Sozialmedizinische Praxis« ist eine Veranstaltungsreihe des SMZ zu aktuellen medizinischen, gesundheitswissenschaftlichen und gesundheitspolitischen Themen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und eine spannende Diskussion.

Weitere Informationen: Martina Frei, MPH; Telefon: 0699 18 08 43 75 Email: frei@smz.at