ABGESCHLOSSEN: Offene Quartiersarbeit und Siedlungsbetreuung

Im Zuge unserer Arbeit vor Ort suchen wir laufend den Kontakt zu BewohnerInnen z.B. in Form von Haustürgesprächen oder BewohnerInnenbefragungen. So haben wir nicht nur die Möglichkeit, unsere Arbeit vor Ort vorzustellen, sondern vor allem auch aktuelle Themen zu erheben und bedarfsorientiert zu bearbeiten. Die Bandbreite dieser Themen reicht von Hilfe bei der Organisation von Hausversammlungen, Siedlungstreffen- und Festen, gemeinsamen Ausflügen, Wohnungsproblemen und Nachbarschaftskonflikten über breite Problemlagen in Siedlungen bis hin zu individuellen Problemlagen, bei denen wir auf einem sehr niederschwelligen Weg konkrete Hilfestellungen einleiten können. Dabei können die StadtteilarbeiterInnen bei Bedarf auch jederzeit auf das interdiszipliär aufgestellte Team im SMZ zurück greifen. 

Die offene Quartiersarbeit und Siedlungsbetreuung des SMZ in Jakomini wird im Zuge der Neukonzeptionierung der Stadtteilarbeit seitens des Wohnungsamts seit 1. Juli 2019 nicht mehr gefördert.

BewohnerInnen können sich in Konfliktfällen an die mobile Stadtteilarbeit des Friedensbüro wenden:

Ursula Hauszer und Alex Mikusch: 0664 53 76 454