Zusammenfassung der SeniorInnenplattform: „Wege aus der Einsamkeit“

Hin und wieder einen Abend für sich verbringen und Kraft aus der Ruhe schöpfen ist das eine – das tief sitzende Gefühl einsam zu sein das andere.

Die Gründe für eine Vereinsamung bei älteren Menschen sind vielfältig und resultieren häufig aus einer plötzlichen Veränderung der Lebenssituation, mit der man erst einmal zurechtkommen muss: Ein geliebter Mensch stirbt, die Kinder ziehen in eine andere Stadt und man sieht sie nur mehr selten, die alte Wohnung wird zu groß und man muss sein gewohntes Wohnumfeld aufgeben oder eine Erkrankung schränkt die Mobilität so stark ein, dass man nur mehr selten das Haus verlassen kann.

Wie riskant Einsamkeit für unsere Gesundheit ist, belegen verschiedene Studien. Es zeigte sich unter anderem, dass Einsamkeit den gleichen negativen Einfluss haben kann, wie Rauchen und Übergewicht. Das heißt auch: ältere Menschen, die sozial eingebunden sind, sind weniger anfällig für Krankheiten - Soziale Kontakte senken zB das Demenzrisiko und ermöglichen wichtige gegenseitige Unterstützung im Alter.

Es braucht andere und neue Wege, um ältere Menschen langfristig selbstständig in unserer Gesellschaft miteinzubinden.

Wir haben im Zuge der SeniorInnenplattform dieses Thema im Stadtteil Jakomini aufgegriffen und diskutiert: Welche Ressourcen gibt es bereits, was fehlt hier, um isoliert lebende ältere Menschen in soziale Netzwerke integrieren zu können und was können wir alle tun, um einen Beitrag zu leisten?

Die Zusammenfassung zur SeniorInnenplattform finden Sie untenstehend als PDF Download.

SeniorInnenplattform Wege aus der Einsamkeit Doku_19.3.2019.pdf

Herunterladen Achtung: Diese Datei enthält unter Umständen nicht barrierefreie Inhalte!

pdf, 278K, 11-04-2019